Laserschneiden und Blechbearbeitung

On 18. April 2014, in Industrie, by Walther

Laserschneiden und Blechbearbeiten sind zwei oft nacheinander ausgeführte Arbeitschritte bei der Verarbeitung von Blechen. Beim Zuschneiden mittels Laser können zwei- oder dreidimensionale Umrisse schnell, genau und berührungslos erzeugt werden. Die anschließende Blechbearbeitung ermöglicht gezieltes Abkanten, Walzen, Prägen, Stanzen und Lochen.
Laserschneiden
Ein fokussierter Hochleistungslaser erwärmt das Material an der vorgesehenen Einstichstelle, bis es schmilzt oder verdampft. Die Schmelze wird in der Regel durch einen Gasstrom entfernt. Der Laser bewegt sich entlang der einprogrammierten Kontur und erzeugt je nach Material eine saubere, oft sogar nachbearbeitungsfreie Schnittkante. Durch Lasern können selbst feinste Umrisse erzeugt werden. Zudem sind durch die berührungslose Verarbeitung keine Spannvorrichtungenerforderlich, Materialverzug wird vermieden. Das Verfahren ist sehr materialsparend, die Platinen können dank minimaler Schnittkanäle optimal ausgelastet werden. Da die Maschine mit vergleichsweise geringen Aufwand für ein bestimmtes Werkstück eingerichtet werden kann, lassen sich auch kleine Losgrößen wirtschaftlich erzeugen.

blech
Abkanten
Das Abkanten ist die am weitesten verbreitete Form der Nachbearbeitung von Blechen. Beim Abkanten durch Gesenkbiegen wird das Blech mit Hilfe einer Abkantpresse zwischen einem Biegestempel und einer V-Matrize gebogen. Für Kleinteile kommt insbesondere das hydropneumatische Horizontalbiegen in Frage. Profile können auf einer Profilbiegemaschine zwischen Matrizenrollen geformt werden. Durch das Abkanten kommt es meist zu einer Biegeverkürzung. Sie sollte bereits beim Laserschneiden berücksichtigt werden.
Rundwalzen, Prägen und Falzen
Durch Rundwalzen können aus zugeschnittenen Flachblechen zylindrische oder konische Formen entstehen. Auch diese Art der Weiterverarbeitung hat viele Anwendungsbereiche. Daneben kommen Prägeverfahren an Blech häufig zum Einsatz. Mit Hilfe einer hydraulischen Presse können z. B. Schriftzüge und Musterreliefs in das Blech geprägt werden. Um die Stabilität von Blechen zu erhöhen und um Blechabschlüsse zu verrunden, kann das Blech maschinell gefalzt werden. Bei Dünnblechen empfiehlt sich eine Diagonalbiegung oder das Zufügen einer Sicke, um für größere Stabilität zu sorgen.
Weitere Verfahren
Einfache Schnitte können durch Schlagscheren mit der Blechschere ohne geringen Aufwand erzeugt werden. Metallprofile können mit einer Band- oder Kreissäge zugeschnitten werden. Profile eignen sich auch für die Nachbearbeitung durch Biegen, Stanzen und Bohren. Um dünne Bleche mit Gewinden zu versehen, können Fließbohrverfahren (Flowdrill) zum Einsatz kommen. Hierbei wird das Loch mit einem speziellen Reibungsbohrer in das Material gedrückt, um einen Wulst zu erzeugen. Der Wulst bietet anschließend Raum für das Gewinde.
Tagged with: