Domain und Hosting: Tipps zum Domainnamen und dem Hosting

Welche Rolle der Domainname spielt

Der Domainname ist die Adresse unter welcher Ihre Website im Internet erreichbar ist. Wählen Sie grundsätzlich einen Domainnamen, der Ihr Unternehmen resp. Ihr Angebot am besten präsentiert. Bei allgemeinen Begriffen wie schreinerei.de, reisebüro.at oder autozubehör.ch können Sie davon ausgehen, dass diese bereits registriert sind. Gleich verhält es sich, wenn Ihre Wunschdomain ein verbreiteter perönlicher Name resp. Firmenname ist.

Sinnvolle Verwendung von Keywords

Eine sinnvolle Alternative ist es, wenn Ihr Domainname aus aus einer Wortkombination besteht unter der sich ein wichtiges Keyword befindet. Trennen Sie dabei die einzelnen Wörter durch Bindestriche. Empfehlenwerte Beispiele sind:

  • www.schreinerei-berblinger.de
  • www.reisebürolinz.at
  • www.autohaus-bern.ch

Don’t Do that

Keywords im Domainnamen sind durchaus hilfreich und werden von Google relativ hoch gewichtet. Aber übertreiben Sie nicht. Überoptimierte Domainnamen machen einen unseriösen Eindruck auf Ihre Kunden. Suchmaschinenoptimierung besteht ausserdem aus weit wichtigeren Massnahmen. Hier einige Beispiele, wie Sie es NICHT machen sollten:

  • www.schreinerei-tisch-bett.de
  • www.reisebüro-reisen-sprachaufenthalt.at
  • www.autohaus-bern-biel-thun.ch

Domain registrieren

Bei folgenden Stellen können Sie Ihre Wunschdomain auf die Verfügbarkeit überprüfen und registrieren:

  • Domainnamen mit Endung .ch und .li à SWITCH.ch
  • Domainnamen mit Endung .at à nic.at
  • Internationale Domainnamen mit Endung .de/.at/.ch/.com/.eu/.net/… à united-domains.de

Tipps zur Veröffentlichung

Wichtig: Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte nur unter einer einzigen Domain. Identische Inhalte unter weiteren Keyword-lasitgen Domainnamen haben keinen zusätzlichen Nutzen. Suchmaschinen erkennen doppelte Inhalte (Duplicate Content) und filtern diese heraus.

Falls Sie sich aus Markenschutzgründen weitere Domains sichern möchten, richten Sie von dort eine direkte Weiterleitung (301 Redirect) auf Ihre Hauptdomain ein.

Falls Sie für Ihr Webprojekt eine neue Domain registrieren und es noch Monate bis zur Veröffentlichung dauern wird, laden Sie eine Index-Seite hoch und verlinken Sie diese von einer anderen Webseite aus. Alternativ können Sie die Index-Seite bei Google anmelden. Neue Domains haben es bei Google erfahrungsgemäss schwer, weil das Alter ein wichtiger Rankingfaktor ist.

Welche Mindestanforderungen für das Hosting gelten

Unter Hosting versteht man die Bereitstellung von Speicherplatz für Webseiten auf Computer (Server), die ständig mit dem Internet verbunden sind. Das Hosting einer Domain kann Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung haben. Suchmaschinen reagieren beispielsweise sehr empfindlich, wenn eine Internetseite nicht erreichbar ist oder lange Ladezeiten aufweist. Der Zuverlässigkeit des Servers kommt deswegen eine grosse Bedeutung zu. Achten Sie darauf, dass Ihr Hosting-Paket folgende Mindestanforderungen erfüllt:

1.    htaccess

Die Funktionalität der Datei .htaccess muss gewährleistet sein (um Weiterleitungen einzurichten).

2.    Subdomains

Das Einrichten von Subdomains muss möglich sein, damit Sie eigenständige Inhalte einer Domain trennen können (z.B. subdomain.meinewebseite.com). Subdomains werden derzeit von den meisten Suchmaschinen als eigenständige Domains angesehen und sind sehr nützlich, um ein Produkt oder Angebot explizit zu bewerben. Keywords im Subdomain-Namen profitieren von einer relativ hohen Gewichtung.

3.    Mode rewrite

 Für dynamische Webseiten wie z.B Shops muss das Modul mod_rewrite aktivierbar sein, um suchmaschinenfreundliche URLs zu erzeugen. Mit der Rewrite-Regel bekommen Sie übrigens auch das Problem mit Duplicate Content in den Griff, wenn Ihre Website mit und ohne dem Vorsatz www. erreichbar ist.

Comments are closed.